50Plus: Der sgv setzt auf Förderung der Arbeitsmarktfähigkeit | Schweizerischer Gewerbeverband sgv | Dachorganisation der Schweizer KMU

Tweets

Instagram

50Plus: Der sgv setzt auf Förderung der Arbeitsmarktfähigkeit

26.04.2018 | 10:30

Kleine und mittlere Unternehmen sind soziale Arbeitgeber. W√§hrend gem√§ss Bundesamt f√ľr Statistik das Durchschnittsalter der Mitarbeitenden bei den KMU um die 50 Jahre liegt, betr√§gt es bei den Grossunternehmen 47 Jahre. √Ąltere Mitarbeitende sind in den KMU gut integriert. Massnahmen wie ein K√ľndigungsschutz f√ľr √ľber 50-j√§hrige Mitarbeitende sind kontraproduktiv. Der Schweizerische Gewerbeverband sgv setzt anstatt auf neue Regulierungen auf Massnahmen, die dem Erhalt der Arbeitsmarktf√§higkeit dienen.

Grunds√§tzlich ist die Bereitschaft der KMU, √§ltere Mitarbeitende zu besch√§ftigen bzw. einzustellen, hoch. Die Zahl der Erwerbst√§tigen im Alter von 55 bis 64 Jahren hat in den letzten Jahren konstant zugenommen. Forderungen nach mehr Regulierungen des Arbeitsmarktes, wie sie immer wieder von Seiten der Gewerkschaften gestellt werden, lehnt der sgv ab. Massnahmen wie ein K√ľndigungsschutz f√ľr √ľber 50-j√§hrige Mitarbeitende haben negative Folgen. √Ąltere Mitarbeitende, welche auf Arbeitssuche sind, w√ľrden so weniger eingestellt. Anstatt auf neue Regulierungen setzt der Schweizerische Gewerbeverband sgv auf Massnahmen, die dem Erhalt der Arbeitsmarktf√§higkeit dienen. Dazu braucht es die Motivation und die Bereitschaft der Betroffenen, sich weiterzubilden und ihre Berufskenntnisse laufend zu aktualisieren. In den n√§chsten Jahren werden mehr Arbeitskr√§fte den Arbeitsmarkt verlassen als dazukommen und der Fachkr√§ftemangel wird zunehmen. Arbeitgeber investieren im eigenen Interesse in die Ausbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Standortbestimmungen und Weiterbildungs- oder Umschulungsmassnahmen sollen weiterhin Angelegenheit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer bleiben.

Die Alterung der Bev√∂lkerung f√ľhrt zu einem wachsenden Seniorenmarkt. Um diese Kundengruppe anzusprechen, sind √§ltere und erfahrenere Mitarbeitende zunehmend gesucht und ihre Erfahrungen f√ľr den Wissens- und Werkplatz Schweiz von hohem Wert. Mit der ab 1. Juli 2018 geltenden Stellenmeldepflicht wird die Aussch√∂pfung des Inl√§nderpotenzials zu einem wichtigen Ziel der Schweizer Arbeitsmarktpolitik. Auch in diesem Kontext r√ľcken die √ľber 50-J√§hrigen verst√§rkt in den Fokus. Der Schweizerische Gewerbeverband sgv wird k√ľnftig seine Branchenorganisationen und die KMU noch st√§rker sensibilisieren und auf die Herausforderungen f√ľr √ľber 50-j√§hrige Arbeitnehmende aufmerksam machen. Dabei wird der Schweizerische Gewerbeverband sgv mit SAVE 50Plus zusammenarbeiten und Firmen empfehlen, sich als altersneutraler Arbeitgeber zertifizieren zu lassen.

Tempor√§rarbeit hat im Arbeitsmarkt eine Br√ľckenbauerfunktion. Die Tempor√§rbranche integriert in den Arbeitsmarkt. Ein Jahr nach Einsatzende bleiben √ľber 90 Prozent der √ľber 50-J√§hrigen in den Arbeitsmarkt integriert. Ein Drittel hat sogar eine Feststelle gefunden. 13 Prozent der schweizweit √ľber 300¬†000 tempor√§r arbeitenden Personen waren 2014 √ľber 50 Jahre alt. Sie sind eine wertvolle Ressource und zuverl√§ssige Mitarbeitende.

Weitere Auskünfte

Jean-François Rime
Jean-François Rime

Präsident


T +41 26 919 82 82
M +41 79 230 24 03
Hans-Ulrich Bigler
Hans-Ulrich Bigler

Direktor


T +41 31 380 14 20
M +41 79 285 47 09

Dokumente zum Herunterladen

Medienmitteilung «50Plus: Der sgv setzt auf Förderung der Arbeitsmarktfähigkeit»
PDF Datei öffnen
Zurück zur Übersicht

Unsere Partner

Nach oben