Stauzahlen bestätigen: Die Vorlage zur Engpassbeseitigung ist dringend notwendig

17.06.2024 | 14:00

Das Bundesamt f√ľr Strassen (ASTRA) hat heute die rekordhohen Stauzahlen f√ľr das Jahr 2023 publiziert. Die Stau¬≠stunden haben im Vergleich zum Vor¬≠jahr um satte 22,4 Prozent zuge¬≠nom¬≠men. Unter der F√ľhrung des Schwei¬≠ze¬≠rischen Gewerbeverbands sgv setzt sich eine breite Allianz aus Wirtschaft und Politik f√ľr die dringend not¬≠wen¬≠dige Engpassbeseitigung des National¬≠strassenprojekts STEP ein.

Der Schweizerische Gewerbeverband sgv spricht sich ganz klar f√ľr die Vorlage zum Nationalstrassenausbau (STEP) aus und wird sich zusammen mit einer breiten Allianz im Abstimmungskampf mit aller Kraft f√ľr ein Ja in diesem Herbst an den Urnen einsetzen. Mit √ľber 48'800 Staustunden weist das ASTRA eine Steigerung zum Vorjahr von 22,4 Prozent aus. Die Zahlen beweisen eindr√ľcklich, dass das Nationalstrassennetz an seine Grenzen st√∂sst. Staus f√ľhren zu hohen Kosten, da bei Zeitverz√∂gerungen die Effizienz leidet. Stecken Arbeitskr√§fte im Stau fest k√∂nnen sie ihre Arbeit nicht erledigen. Allein auf den Nationalstrassen verursachen Engp√§sse heute j√§hrlich ca.1,2 Milliarden Franken auf dem gesamten Strassennetz sogar 3 Milliarden Franken. Ohne die Beseitigung der Engp√§sse werden diese Kosten noch h√∂her. Die Engp√§sse belasten auch die Umwelt und die Bev√∂lkerung. Dies durch vermehrte Emissionen, welche beim wiederholten Anfahren und Bremsen entstehen aber insbesondere auch durch den sch√§dlichen und gef√§hrlichen Ausweichverkehr in den Ortschaften.

Weitere Auskünfte

Fabio Regazzi
Fabio Regazzi

Präsident, Ständerat Die Mitte/TI


T +41 91 735 66 00
M +41 79 253 12 74

Dokumente zum Herunterladen

Medienmitteilung «Stauzahlen bestätigen: Die Vorlage zur Engpassbeseitigung ist dringend notwendig»
PDF Datei öffnen

Verwandte Inhalte

Zurück zur Übersicht

Unsere Partner

Nach oben