Unnötige Regulierungen abbauen – flexiblen Arbeitsmarkt stärken

07.11.2017 - Das heute geltende Arbeitsgesetz wurde vor über 50 Jahren in Kraft gesetzt. Es ist in vielen Teilen veraltet und muss modernisiert und flexibler gemacht werden. An der heutigen Medienkonferenz hat der grösste Dachverband der Schweizer Wirtschaft seine Forderungen zum Abbau unnötiger Regulierungen präsentiert.


13.11.17

Bildungs-Spitzentreffen verkommt zur Farce

Medienmitteilung

07.11.17

Unnötige Regulierungen abbauen – flexiblen Arbeitsmarkt stärken

Medienmitteilung

27.10.17

Gemeinsam für eine konsumenten- und wirtschaftsfreundliche Stromversorgung

Medienmitteilung sgv & Stiftung für Konsumentenschutz SKS


Anforderungsprofile als wichtige Hilfe für die richtige Berufswahl - zur Website

Anforderungsprofile als wichtige Hilfe für die richtige Berufswahl

Viele Jugendliche tun sich schwer, den für sie geeigneten Beruf zu finden. Je nach Branche steigen bis zu 30% der Jugendlichen aus einem Lehrvertrag aus und wechseln in eine andere Lehre oder einen anderen Betrieb. Eine Minderheit bricht die Lehre auch ab. In einem von sgv und EDK getragenen Projekt ist nun eine neue Orientie­rungs­hilfe entwickelt worden. Die Anforderungsprofile zeigen, wie wichtig bestimmte schulische Kenntnisse aus Sicht der Berufswelt sind, wenn jemand eine Lehre in einem bestimmten Beruf aufnehmen möchte.


Top Files

Schweizerische Gewerbeezeitung sgz

Lesen Sie in der der Gewerbezeitung, der Presse für die Schweizer KMU-Wirtschaft:

  • Arbeitsgesetz modernisieren: Arbeit braucht Flexibilität
  • No Billag: Doppelbesteuerung der KMU stösst dem sgv sauer auf  - deshalb Ja zu Initiative!
  • WorldSkills 2017: Nach Triumph voll weitertrainieren

    www.gewerbezeitung.ch 


    Gewerbliche Winterkonferenz: Der Wert der KMU – in Politik, Markt und Bildung

    Parkhotel Silvretta Klosters 10. – 12. Januar 2018

    Die KMU sind das Rückgrat der Schweizer Volkswirtschaft – doch wie kann dieser Wert in politische Erfolge beim Kampf gegen unnötige Regu­lie­rungen umgemünzt werden? Wie schöpfen KMU Wert in ihren strate­gischen und operativen Geschäfts­feldern? Und wie kann der Wert der Berufsbildung erhalten bleiben?